Separiervorsätze

Separiervorsätze werden zur räumlichen Trennung von Teilen unterschiedlicher Größe eingesetzt. Insbesondere in der Kunststoffindustrie oder im Druckgussbereich dienen sie zur Trennung von Spritzteil und Anguss.

Sie werden dabei direkt in den Prozess integriert, d.h. es findet eine Separation „Schuss für Schuss" statt. In der Regel fördert ein Maschinenaustragsband die produzierten Teile direkt in den Aufgabebereich des Separiervorsatzes. So können beispielsweise Angüsse nach der Separierung direkt an der Produktionsmaschine vermahlen und wieder dem Produktionsprozess zugeführt werden.

Je nach Aufgabenstellung stehen verschiedene Ausführungen zur Verfügung, um ein optimales Separierergebnis zu erzielen.

Gerne führen wir für Sie in unserem Technikum Separierversuche durch und dokumentieren diese per Video. So können wir Ihnen ein zu erreichendes Separierergebnis garantieren.

MTF Separiervorsätze


MTF Technik Fördertechnik - Separiervorsatz Typ SAL/SAR

Separiervorsatz Typ SAL/SAR

Separiervorsatz Typ SAL/SAR

Beim Einsatz des Schnecken-Separiervorsatzes Typ SAL/SAR werden die größeren Teile des Separiergutes mit Hilfe der Schnecke zur Seite gefördert. Kleinere Teile rutschen dabei zwischen dem höhenverstellbaren Ablaufblech und der Schneckenwalze hindurch.

  • Rechts- und linksabwerfendes Separiersystem mit unterschiedlichen Schneckenbelägen, -längen und -höhen lieferbar
  • Höhe des Separierspaltes bequem und schnell über Rändelschrauben einstellbar
  • Eigener Trommelmotorantrieb und dadurch von der Zuführgeschwindigkeit des Förderbandes unabhängig
  • Drehzahl in 7 Stufen von 15 bis 95 U/min einstellbar
  • Überlastschutz verhindert Teileverklemmungen und Verletzungen des Bedienpersonals
  • Energiesparender Antrieb durch hocheffizientes Planetengetriebe
  • Nachträglich an existierende Förderbänder montierbar (auch an Förderbänder von Fremdherstellern)
  • Abstreifer oberhalb der Schneckenwalze verhindert ein unbeabsichtigtes Überspringen der Teile
  • Stacheln im Schneckenkörper lockern das Separiergut auf und optimieren so den Separierprozess
  • Vielfältige Neigungs- und Winkelverstellungen ohne Werkzeug möglich
  • Schnelle Umrüstung auf unterschiedliche Teilekombinationen

MTF Technik Fördertechnik - Separiervorsatz Typ TA 400-3

Separiervorsatz Typ TA 400-3

Separiervorsatz Typ TA 400-3

Beim Einsatz des Trennwalzen-Separiervorsatzes Typ TA werden die in der Flächenausdehnung größeren Teile - meistens Angüsse - von den Trennwalzen zu einem Ablaufblech weitergefördert. Dabei fallen kleinere Teile - meistens Spritzteile - zwischen den einzelnen Trennwalzen durch.

  • Separierspalte ohne Werkzeug in Sekundenschnelle einstellbar
  • Standardmäßig in Breiten von 400, 600 und 800mm lieferbar
  • Je nach Aufgabenstellung mit 1, 2 oder 3 Trennwalzen mit unterschiedlichen Belägen (glatt, genoppt, stark strukturiert, mit Stacheln, etc.) lieferbar
  • Drehzahl in 7 Stufen von 15 bis 95 U/min einstellbar
  • Überlastschutz verhindert Teileverklemmungen und Verletzungen des Bedienpersonals
  • Energiesparender Antrieb durch hocheffizientes Planetengetriebe
  • Nachträglich an existierende Förderbänder montierbar (auch an Förderbänder von Fremdherstellern)

MTF Technik Fördertechnik - Separiervorsatz Typ SSA 400-Sonder

Separiervorsatz Typ SSA 400-Sonder

Separiervorsatz Typ SSA 400-Sonder

Der Scheiben-Separiervorsatz separiert nach dem Trennwalzen-Prinzip. Er wird bei besonders schwierig zu separierenden Teilen eingesetzt. Die größeren Teile werden zu einem Ablaufblech gefördert, während die kleineren Teile zwischen den Scheiben herunterfallen.
-Unterschiedliche Breiten verfügbar zum Anbau an Förderbändern mit einer Breite von 200-500mm
-Freie Aufteilung der Scheibensegmente auf den Separierwalzen (Anzahl und Abstand individuell einstellbar)
-1, 2 oder 3 Trennwalzen mit individueller Scheibenelement-Bestückung
-Drehzahl in 7 Stufen von 15-95 U/min einstellbar
-Überlastschutz verhindert Teileverklemmung und Verletzungen
-Energiesparender Antrieb durch hocheffizientes Planetengetriebe
-Nachträglich an existierende Förderbänder motierbar (auch an Förderbänder von Fremdherstellern)