Förderanlage zwischen zwei Bearbeitungsprozessen

MTF Technik Fördertechnik - MTF Technik Fördertechnik

Aufgabenstellung

  • Patronenhülsen sollen aus Kunststoffbehältern in einen Bunker aufgegeben und einer Produktionsmaschine bedarfsgerecht zugeführt werden. Das Bunkervolumen soll 300l betragen

  • Pro Minute werden ca. 250 Patronenhülsen verarbeitet

  • Die Produktionsmaschine verfügt über zwei Vibrationstöpfe, deren Füllstand bauseits über Sensoren abgefragt wird Die Zuführung soll entsprechend den Anforderungen gesteuert werden

  • Nach der ersten Produktionsmaschine sollen die Patronenhülsen weiter zu einer zweiten Maschine gefördert werden, wahlweise aber auch auf Pufferbehälter verteilt werden

  • Der Teiletransport muss schonend erfolgen, es dürfen keine Beschädigungen an den Teilen sichtbar werden. Eine Verklemmung von Teilen muss sicher ausgeschlossen werden

  • Schnittstellen zu den beiden Produktionsmaschinen müssen in der Steuerung verarbeitet werden

  • An den Maschinen müssen Durchgänge für Personen frei bleiben (in Zeichnung als roter Block eingezeichnet). Es steht sehr wenig Platz zur Verfügung

  • Es wird höchste Priorität auf Prozesssicherheit gelegt, d.h. es dürfen bei einem Chargenwechsel keine Hülsen mehr auf den Bändern liegen, die Anwesenheit der Behälter muss abgefragt, ein Behälterwechsel quittiert werden, etc.

Lösung

  • Kombination aus einem GL-Förderband mit großem Edelstahltrichter und einem PL-Förderband mit angebauter pneumatischer Verteilerweiche zur Förderstromverteilung auf die Vibrationstöpfe

  • ZL-Förderband mit festem 75° Knick im Anschluss an die erste Produktionsmaschine mit angebauter Rutsche zur Übergabe in einen Rounder Die Rutsche besteht aus speziellem Edelstahl-Akkustikblech zur Geräuschdämmung mit eingeschweißten Kaskaden zur Reduzierung der Fallgeschwindigkeit

  • Rounder mit Polycarbonatabdeckung zur Teileleitung wahlweise in den Aufgabetrichter der zweiten Bearbeitungsmaschine oder zur Befüllung der Behälter

  • Das PL und ZL-Förderband verfügt jeweils über einen sehr strapazierfähigen Polyestergurt (MTF-Laufdecke Nr. 12) mit extra langen Stollen. Der Gurt wird zwangsgeführt, so dass ein minimaler Spalt zwischen Leitprofil und Stollenkante realisiert werden kann

  • Die Innenseiten der Leitprofile sind bei den Förderbändern komplett mit Edelstahl belegt. Alle Blechstöße werden verschweißt und verputzt, um jegliche Stoßkante zu vermeiden

  • Aufwendige Steuerung, Fabrikat VIPA (ähnl. Siemens S7), zur Steuerung der Ge-samtanlage inkl. Abbildung der Schnittstellen zu den Produktionsmaschinen

  • In den Steilbandbereichen der Förderbänder wird ein flexibles Material oberhalb der Laufdecke aufgelegt, welches ein Rückfallen der Teile verhindert

  • Alle Förderbänder werden von oben mit Polycarbonat abgedeckt